Ihre Kanzlei bei DSGVO-Problemen

Seit vielen Jahren sind wir im Datenschutzrecht tätig. Unsere Mandanten sind ganz überwiegend Verbraucher, aber auch kleine Unternehmen und Selbstständige. Dabei versuchen wir, die Beratung und Vertretung unserer Mandanten durch technische Mittel, aber auch durch unsere eigene Fortbildung immer weiter zu verbessern. Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Datenschutzprobleme und unterstützen Sie dabei, eine Lösung zu finden. Gemeinsam mit Ihnen setzen wir Ihr Recht auf Datenschutz durch – auch vor Gericht.

Gerade für Privatpersonen, deren Recht auf Datenschutz verletzt wurde, ist es oft schwierig, eine passende Rechtsvertretung zu finden. Die auf Datenschutzrecht spezialisierten Großkanzleien vertreten meist nur große Unternehmen und nehmen Datenschutzrecht nicht aus der Perspektive der betroffenen Personen wahr. Wir füllen diese Lücke. Mit unserer Expertise und jahrelangen Erfahrung im Datenschutzrecht können wir Konzernen und ihren Großkanzleien etwas entgegensetzen. Gehen Sie mit uns den Weg zu Ihrem DSGVO Schmerzensgeld!

Ihre Anwälte

Philipp Gabrys

Herr Rechtsanwalt Philipp Gabrys ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht) und gewerblichen Rechtsschutz. Er ist seit 2007 Rechtsanwalt und hat zuvor sein Studium in Frankfurt (Oder) und sein Referendariat in Kiel und Mailand absolviert. Er ist Mitglied in zahlreichen Vereinigungen in der Anwaltschaft und Wirtschaft, unter anderem im Deutschen Anwaltsverein (DAV), der Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologierecht im DAV (DAVIT), dem Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) und dem Unternehmensverband Mittelholstein. Er berät und vertritt Mandanten im Datenschutzrecht, IT-Recht, Immobilienrecht und allgemeinem Zivilrecht. Mit dem Datenschutzrecht befasst er sich bereits seit seinem Studium. Während des Referendariats hat er seine Verwaltungsstation beim Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz (ULD) absolviert. Auch während seiner anwaltlichen Laufbahn gehörten das Datenschutzrecht und die Persönlichkeitsrechte stets zu seinen Tätigkeitsbereichen.

  • Rechtsanwalt seit 2007

  • Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht) seit 2010

  • Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz seit 2012

  • Studium in Frankfurt (Oder), Studienschwerpunkt Medienrecht

  • Referendariat in Kiel und Mailand

Mitgliedschaften

  • Deutscher Anwaltsverein (DAV)

  • Forum Junge Anwaltschaft

  • Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologierecht im DAV (DAVIT)

  • Arbeitsgemeinschaft Geistiges Eigentum und Medien im DAV

  • Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR)

  • Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD)

  • Wirtschaftsjunioren Rendsburg

  • Unternehmensverband Mittelholstein

Kontakt

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.


Dennis Jeschke

Herr Rechtsanwalt Dennis Jeschke ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht). Er absolvierte sein Studium und Referendariat in Kiel. Seit 2014 ist er Rechtsanwalt. Er ist Mitglied im Deutschen Anwaltsverein und im Unternehmensverband Mittelholstein. Er berät Mandanten im IT-Recht, Datenschutzrecht und allgemeinen Zivilrecht.

  • Rechtsanwalt seit 2014

  • Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht) seit 2019

  • Studium in Kiel

  • Referendariat in Kiel

Mitgliedschaften

  • Deutscher Anwaltsverein (DAV)

  • Unternehmensverband Mittelholstein

Kontakt

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.


Corinna Bernauer

Frau Rechtsanwältin Corinna Bernauer hat in Regensburg studiert und ihr Rechtsreferendariat in Regensburg und Hamburg absolviert. Sie beschäftigt sich seit 2018 mit Datenschutzrecht und ist seit 2021 als Rechtsanwältin bei JURAPORT.SH. Bereits 2018 hat sie erstmals zum Datenschutzrecht wissenschaftlich publiziert, nämlich zum Begriff der personenbezogenen Daten in der DSGVO. Seitdem hat sie zahlreiche weitere Fachartikel veröffentlicht, insbesondere zur Erfassung von Gesundheitsdaten im Rahmen des digitalen Impfpasses und der Corona-Maßnahmen, sowie zu Schmerzensgeldansprüchen bei Datenschutzverletzungen. Sie berät und vertritt Mandanten im Datenschutzrecht und IT-Recht.

  • Rechtsanwältin seit 2021

  • Aktiv im Datenschutzrecht seit 2018

  • Studium in Regensburg, Studienschwerpunkt Recht der Informationsgesellschaft

  • Referendariat in Regensburg und Hamburg

Veröffentlichungen

  • Die "neuen" personenbezogenen Daten in der DSGVO – Kontinuität und Änderungen, in: BRJ 01/2018, S. 12-22.

  • Übertragbarkeit des immateriellen Schadensersatzanspruches aus Art. 82 DSGVO und eventuelle Folgen, in: DSB 04/2021, S. 116-119.

  • Der digitale Impfpass, in: ZdiW 07/2021, S. 273-279.

  • Dürfen Arbeitgeber nach dem Impfstatus von Beschäftigten fragen? Der DSK-Beschluss und § 28b IfSG n.F., in: DSB 12/2021, S. 347-349.

  • Urteilsbesprechung zu LAG Niedersachsen vom 04.05.2021, 11 Sa 1180/20, in ZDiW 11/2021, S. 439-441.

  • "Stress und Sorge" als Schaden - das OLG Köln zum Schmerzensgeldanspruch aus Art. 82 Abs. 1 DSGVO, in: DSB 09/2022, S. 253-255.

Kontakt

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

nach oben